Aktionstag

Aus einem erfolgreichen, zunächst lokal begrenzten Pilotprojekt heraus – „Friedenau räumt auf“ – im April 2011 hat wirBERLIN die Idee eines berlinweiten, jährlich stattfindenden Aktionstags initiiert. Hierbei werden alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, ganz praktisch ihr Lebens- und Wohnumfeld attraktiver und sauberer zu gestalten. Es geht um mehr Verantwortung jedes Einzelnen für eine positive Lebensqualität in unserer Stadt.

Berlin hat große Freiflächen, Straßen, Plätze und Grünanlagen, die für das Zusammenleben bei immer weiter steigenden Einwohnerzahlen eine ständig wachsende Bedeutung haben. Hier trifft man aufeinander, macht Sport, spielt miteinander, sitzt auf der Parkbank oder kommuniziert mit dem Nachbarn – für die Zukunft der Stadt werden diese öffentlichen Orte immer wichtiger. Leider nimmt auch die Vermüllung in Berlin immer weiter zu: Der öffentliche Raum wird zum zugemüllten Freizeit- und Eventraum, To-Go-Verpackungen, Getränkeflaschen, Kippen, Kronkorken sind allgegenwärtig.
Vermüllte Plätze, Kieze und Parkflächen sind dabei nicht nur ein ästhetisches Problem. Insbesondere Verpackungsmüll, der über Flüsse und Seen letztlich auch in den Weltmeeren landet, stellt eine wachsende Bedrohung für Tiere, Pflanzen und uns Menschen dar. Die Vermüllung unseres Planeten ist aktueller denn je!

Vor diesem Hintergrund findet der jährliche Berliner Aktionstag seit 2018 im Rahmen des WORLD CLEANUP DAY statt, der größten globalen Bottom-Up-Bewegung für einen sauberen Planeten.

„Seit 2011 ist unser Aktionstag eine Erfolgsgeschichte für die Stadt und alle Beteiligten. Jedes Jahr zeigen immer mehr Berliner*innen, wie wichtig es ist, mit guten Beispielen zu demonstrieren, dass Engagement für eine wachsende Stadtgesellschaft notwendig und richtig ist.“ Beate Ernst, Initiatorin wirBERLIN.

In zehn Jahren Aktionstag haben in 2.700 Aktionen ca. 95.000 Engagierte – von Kitakindern bis zum Seniorenclub, in allen Bezirken, Familien, Kinder-und Jugendeinrichtungen, Schulen, Unternehmen, Verwaltungen und Vereine – sich für ihr persönliches Lebens- und Wohnumfeld eingesetzt.

Impressionen aus den Aktionstagen 2011 bis 2019