Plakatwettbewerb für Kinder

Starke Botschaften der Berliner Kinder gesucht

In einem bunten Herzen steht die Jahreszahl 2020. Außerhalb des Herzen steht drüber "Plakatwettbewerb" und darunter "Für Kinder".
Grafik: wirBERLIN
Ausschreibung für den Plakatwettbewerb 2020 mit dem Motto "Haltet unsere Gewässer sauber"
Grafik: wirBERLIN

„Haltet unsere Gewässer sauber!”

Der Plakatwettbewerb ging in diesem Jahr in die 6. Runde. Unter dem Motto »Haltet unsere Gewässer sauber!« gestalteten Kinder zwischen 6 und 12 Jahren Plakate, mit denen aufgezeigt wird, was jede*r Einzelne tun kann, um Seen, Flüsse und Meere frei von Müll zu halten. 

Trotz Covid-19-Einschränkungen haben uns schlussendlich 719 kunterbunte Einsendungen aus allen Berliner Bezirken erreicht. Rund 900 Kinder haben alleine oder gemeinsam mit viel Enthusiasmus und Einfallsreichtum herausragende Plakate entworfen.  Dabei erreichten uns die verschiedensten Ideen in vielfältiger Umsetzung – es wurde gezeichnet und gemalt, gebastelt und geklebt. Doch die Botschaft hat alle verbunden: wir müssen dringend etwas verändern!  

 Wir danken allen teilnehmenden Kindern für ihr riesiges Engagement und die Vielfalt an kreativen Ideen. Wir danken außerdem allen Lehrer*innen und Pädagog*innen und natürlich den Eltern für ihre anhaltenden Bemühungen trotz Covid-19 bedingter Herausforderungen. Unser Dank geht außerdem an die Jury und Partner*innen des Wettbewerbs. 

Am Ende trifft es auch DICH!

Mit dieser eindringlichen Warnung setzte sich die 12-jährige Azadeh aus der Schule am Sandsteinweg in Neukölln durch und belegte den 1. Preis. Herzlichen Glückwunsch, liebe Azadeh! 

Es wurde ein großer Wassertropfen gezeichnet, in diesen wurde in einer Art Collage viel Müll geklept. Um den Tropfen steht: "Am Ende trifft es auch dich". Weiter unten steht "Haltet unsere Gewässer sauber".
Plakat: Azadeh, Gewinnerin Plakatwettbewerb für Kinder 2020

Die anderen Gewinne gingen an

Bild: wirBERLIN

Preisverleihung 2020 am Checkpoint Charlie

Vor den gespannten Gewinnerkindern, die zur Preisverleihung vor die digitale Plakatvitrine der Wall GmbH am Checkpoint Charlie eingeladen waren, gaben die Partner*innen des Wettbewerbs, Patrick Möller (Geschäftsführung Wall GmbH), Birgit Nimke-Sliwinski (Leiterin Marketing/Vorstandsbüro Berliner Stadtreinigung – BSR), Grit Westermann (Vorstand PSD Bank Berlin-Brandenburg), Dr. Andreas Knieriem (Direktor Zoo Berlin), Till Mildebradt(Radio Paradiso), Christine Richter(Chefredakteurin Berliner Morgenpost) und Beate Ernst (Initiatorin von wirBERLIN), gemeinsam mit Bezirksbürgermeister des Bezirk Mitte, Stephan von Dassel, die Platzierungen bekannt und enthüllten das Siegerplakat, das in den folgenden Tagen in ganz Berlin auf den Plakatflächen der Wall GmbH für die Mitverantwortung jedes/jeder Einzelnen in unserer Stadt für müllfreie Gewässer warb. 

Impressionen zur Preisverleihung 2020 am Checkpoint Charlie

Bildergalerie: wirBERLIN

Bildergalerie: wirBERLIN

Sonderpreis Bezirk Mitte

Das Bezirksamt Mitte zeichnete die Klasse B4 der Wilhelm-Hauff-Grundschule für ihr tolles Engagement im Rahmen des Plakatwettbewerbs 2020 mit einem Sonderpreis aus. Besonders hervorgetan durch starke Botschaft hat sich für die Jury das wunderbar umgesetzte Plakat von Merve. Als Preis erhielt die Klasse B4 einen Kreativitätskurs in der Klax Kreativwerkstatt. Wir sind sicher, ihr hattet viel Spaß! Für den Schulhof übergaben wir der Wilhelm-Hauff-Grundschule eine Gum-Wall für die umweltbewusste und unterhaltsame Entsorgung der Kaugummis aller Schüler*innen in Zukunft. Die Preise wurden bei einer feierlichen Preisverleihung von Carsten Spallek, Bezirksstadtrat für Schule, Sport und Facility Management, übergeben. Der Sonderpreis bedeutet der Schule sehr viel, im Anschluss an die Preisverleihung fand ein anregender Austausch aller Beteiligten statt. Wir danken den Schüler*innen und der Klassenlehrerin Franziska Bonewitz für ihr tolles Begrüßungslied, der Kunstlehrerin Zuzanna Skiba für ihr Engagement, der Schule für die tolle Vorbereitung sowie dem Bezirksstadtrat für die gelungene Zusammenarbeit! 

Sonderpreis Bezirk Neukölln

Die Bewegung Schön wie wir” des Bezirksamts Neukölln und wirBERLIN zeichneten mit dem Sonderpreis des Bezirks Neukölln die Hermann-Boddin-Grundschule aus, die sich besonders kreativ und mit hohem Engagement am Plakatwettbewerb beteiligt hat. Herzlichen Glückwunsch! Der Kunstlehrer Toby Ashraf hat gleich zwei 6. Klassen für den Wettbewerb begeistern können und begleitend den Schüler*innen die Themen Umweltverschmutzung und Plastikmüll nähergebracht. Unter den Arbeiten war auch das tolle Plakat von Sundus. Sie erhielt als Preis hierfür einen Gutschein für Stifte und Kreativitätswerkzeuge, welcher vom Bezirksbürgermeister Martin Hikel überreicht wurde. Wir danken allen Schüler*innen für ihr tolles Engagement. Es gratulieren der Bezirksbürgermeister Martin Hikel und das Team von Schön wie wir“!

Bild: wirBERLIN

Bildergalerie: wirBERLIN

Sonderpreis Bezirk Spandau

Das Bezirksamt Spandau zeichnete die Klasse 4a der Grundschule am Brandwerder für ihr tolles Engagement im Rahmen des Plakatwettbewerbs 2020 mit einem Sonderpreis aus. Wegen seiner starken Botschaft und schönen Umsetzung fiel der Jury besonders das Plakat von Lucien auf und wurde somit zum Hauptgewinner gekürt. Herzlichen Glückwunsch! Zur feierlichen Preisübergabe überreichte der Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank der Grundschule ein Preisgeld von 500 Euro. Diese sollen für die Umsetzung von Schulprojekten im Umweltbereich und der Entwicklung neuer Initiativen genutzt werden. Wir danken der Schule für die tolle Vorbereitung sowie dem Bezirksbürgermeister von Berlin Spandau für die gelungene Zusammenarbeit! 

Sonderpreis Bezirk
Tempelhof-Schöneberg

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg zeichnete die Klassen 6a und 6b der Stechlinsee-Grundschule für ihr tolles Engagement im Rahmen des Plakatwettbewerbs 2020 mit einem Sonderpreis aus. Bereits seit vielen Jahren beteiligen sich die Schüler*innen besonders zahlreich und mit herausragender Qualität am Plakatwettbewerb. Herzlichen Glückwunsch! Als Dank gab es Soulbottles Trinkflaschen von unserem Partner, den Berliner Wasserbetrieben. Und für den Schulhof gab es eine Gum-Wall, damit alle Schüler*innen ihre Kaugummis zukünftig umweltbewusst entsorgen können. Die Preise wurden bei einer feierlichen Preisverleihung vom Bezirksstadtrat Oliver Schworck an die glücklichen Kinder übergeben. Wir danken der Schule für die tolle Vorbereitung sowie dem Bezirksstadtrat und dem Bezirksbürgermeister von Berlin Tempelhof-Schöneberg für die gelungene Zusammenarbeit! 

Bild: wirBERLIN
Plakatwettbewerb 2020 Ausstellung am Rathaus Tiergarten
Bild: wirBERLIN

Ausstellung der Plakate 2020

Um die Botschaften der Schüler*innen berlinweit zu streuen, organisieren wir Ausstellungen ausgewählter Plakate.Für die Sonderausstellung im Sommer 2020 „Haltet unsere Gewässer sauber!“ wurden 36 Kunstwerke ausgewählt, als großformatige Banner gedruckt und damit das Fassadengerüst des Rathaus Tiergarten geschmückt. Die Besucher*innen des Bezirksamts Mitte konnten über die zweimonatige Ausstellungsdauer ihren „Publikumsliebling”küren. Gemeinsam mit Stephan von Dassel, Bezirksbürgermeister im Bezirk Mitte, verliehen wir den Preis an die Gewinnerin im Plakatwettbewerb 2020: Azadeh gewann mit über ein Drittel der Stimmen auch die Wahl zum Publikumsliebling. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit unserer Initiative ALLES IM FLUSS und dem Bezirksamt Mitte von Berlin.

PW20 Unterstützer Logos

Die Verschmutzung der Gewässer

Fakten über die Vermüllung der Gewässer und Parks sowie Hilfestellungen für jede*n. 

Mehr zur Gewässervermüllung

Zum aktuellen Plakatwettbewerb

Wie jedes Jahr findet auch 2022 der Plakatwettbewerb statt, dieses Jahr mit dem Motto: „Mein Zuhause mit Zukunft!”

Plakatwettbewerb 2022

Bild Slider Links

Littering bezeichnet die Vermüllung öffentlicher Räume. Gerade in Großstädten ist diese Problematik alltäglich. Berlins öffentliche Räume vermüllen zusehends – sie werden zum zugemüllten Freizeit- und Eventraum, To-Go-Verpackungen, Getränkeflaschen, Zigarettenkippen und Kronkorken sind allgegenwärtig. Mehr und mehr Menschen scheint das egal zu sein oder sie wissen gar nicht, dass ihr Alltagsverhalten zur Vermüllung der Umwelt beiträgt – so führen mitunter weit verbreitete Irrtümer trotz guter Absicht zu einer vermüllten Umwelt. Zusammen können wir etwas gegen die Vermüllung vor der eigenen Haustür tun und damit global etwas bewirken! 
Gemeinsam gegen Littering. Für ein sauberes, lebenswertes Berlin.