CLEAN UP YOUR KIEZ -
Engagiere dich für deinen Kiez

Du möchtest dich für deinen Kiez oder einen anderen Ort innerhalb Berlins engagieren und diesen sauberer und lebenswerter machen? Dann bist du hier genau richtig! 

Auf Dieser Seite findest du Tipps für die Organisation und Durchführung eines/r Cleanups / Aufräumaktion, eine Checkliste zum Download und wichtige Hintergrundinformationen zum Thema Littering (Engl. für Vermüllung). 

Das wirBERLIN-Team steht dir gern beratend zur Seite. Wir haben mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Organisation von Cleanups und Stärkung des Bürgerschaftlichen Engagements. 

 

Cleanup Harzer Kiez 2019 Ehrenamt
Cleanup Harzer Kiez, 2019

Littering – die Vermüllung des Öffentlichen Raumes

Berlins öffentliche Räume vermüllen immer mehr – sie werden zum zugemüllten Freizeit- und Eventraum. To-Go-Verpackungen, Getränkeflaschen, Kippen, Kronkorken sind allgegenwärtig. Mehr und mehr Menschen scheint das völlig egal zu sein.  

Littering entsteht dort, wo Menschen gehen und stehen. Ob auf Straßen und Plätzen, Fußwegen, in Park- und Grünanlagen, im Wald oder um und in Gewässern. Dabei ist nicht entscheidend, wie die Vermüllung entsteht. Das aus der Hose gefallene Taschentuch, die weggeworfene Zigarettenkippe, die stehengelassene Bierflasche, der Kronkorken, das ausgespuckte Kaugummi oder die liegengelassene Take-away Verpackung, das alles sind Ursachen der VermüllungDie vermüllten Parks, Ufer, Wege und Wiesen sind dabei nicht nur ein ästhetisches Problemsondern auch unsere Mitmenschen, Haus- und Wildtiere und die Natur sind durch die Vermüllung gefährdet. 

Mülleimer quillt über
Mülleimer quillt über
Mülleimer quillt über
Mülleimer quillt über 2020
Eimer liebt dich

Anti-Littering

Eine der vielen Gegenmaßnahmen sind sogenannte Cleanups oder Aufräum- und Putzaktionen. wirBERLIN führt seit über zehn Jahren solche Aktionen in ganz Berlin durch und ist Organisator*in des berlinweiten Aktionstages, an welchem sich bisher ca. 95.000 Engagierte in 2.700 Aktionen – von Kitakindern bis zum Seniorenclub, in allen Bezirken, Familien, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Schulen, Unternehmen, Verwaltungen und Vereine – für ihr persönliches Lebens- und Wohnumfeld beteiligt haben. Mehr zum Thema Littering und Gegenmaßnahmen findest du hier:

11. Berliner Aktionstag am 17./18.09.2021

Auch dieses Jahr findet der Berliner Aktionstag im Rahmen des WORLD CLEANUP DAYs statt. Am 17./18. September ruft wirBERLIN wieder alle Berliner*innen und Besucher*innen der Stadt auf, sich mit einer Aufräum- oder Verschönerungsaktion zu beteiligen. Mehr dazu findest du auf der Aktionstagsseite.

Engagiere dich auch ganzjährig bei unseren Veranstaltungen und Aktionen.

CLEAN UP YOUR BERLIN

Clean up your Kiez - Engagiere dich für deinen Kiez!

Grußwort von Sawsan Chebli, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales

Grußwort Chebli
Chebli

Facetten des Engagements für ein sauberes und lebenswertes Berlin

Cleanup Hasenheide

Mit einem Cleanup oder einer Putzaktion wird der Kiez, Park, Spielplatz etc. wieder sauber. Außerdem stärken solche Aktionen das Gemeinschaftsgefühl und das Umweltbewusstsein der Menschen. Was du bei der Organisation einer solchen Aktion beachten musst, findest du weiter unten (Sprungmarke?)

Die einfachste Art und Weise im Kiez für etwas mehr Sauberkeit zu sorgen ist, beim Spaziergang Meldungen mit der Ordnungsamt-App zu machen. Das ist kinderleicht und binnen 3-5 Tage ist der Müll beseitigt. Schaut euch im Video an, wie leicht das geht.

Spezielle Sammelaktionen Kippen Kronkorken

Eine Sammelaktion kann auch ganz spezifisch sein und sich auf wenige Müllarten konzentrieren. Hier ein paar Beispiele. Zigarettenkippen sind hochgiftig: 7000 Chemikalien und eine Kippe verseucht 50 Liter Grundwasser. Kronkorken sind aus Metall und somit Wertvoll Rohstoffe, die in der Wertstofftonne entsorgt werden sollten. Beide Müllarten lassen sich nur sehr beschwerlich sammeln. Deswegen lohnt sich ein fokussiertes Aufsammeln besonders. Für Kronkorken gibt es einen Trick: Magneten.

Weiter gefährliche Abfälle sind Scherben und Spritzen. Diese sollten in verschließbaren Eimern gesammelt werden, damit sich niemand daran verletzt.

Silent Cleanup Musik

Silent Disco oder Silient Concerts sind etablierte Formate, um draußen Musik zu genießen. Beide Formate lassen sich mit einem Cleanup kombinieren. So wird jede Aufräumaktion zu einem Abwechslungsreichen Erlebnis und die „Arbeit“ geht viel leichter von der Hand.

Pflanzaktion

Pflanzaktionen im Innenhof oder anderen Freiflächen* machen nicht nur Spaß, sondern verbessern die Lebensqualität im Kiez. Zudem wirken solche Verschönerungsaktionen der Vermüllung entgegen: An einem schönen Ort wird weniger häufig Müll abgelegt, als an einem bereits verschmutzten. Für solche Aktionen kann über das Quartiersmanagement oder andere Stellen finanzielle Unterstützungen beantragt werden.

*Bei öffentlichen Plätzen muss in jedem Fall mit dem Grünflächenamt des jeweiligen Bezirks Rücksprache gehalten werden.

Wilblumenwiese Biene

Insektenfreundliche Samenmischungen sind nicht teuer und können kinderleicht auf jeder Wiese ausgesät werden. Das hilft nicht nur den Insekten, sondern machen die Berliner Grünflächen gleich ein Stück bunter und schöner. Damit sich die Pflanzen gut entwickeln können, sollten sie in einem abgesteckten Gebiet (Zaun, Baumscheibe) ausgesät und regelmäßig bewässert werden, wenn es nicht genug regnet.

Guerilla Urban Gardening

Guerilla Gardening bzw. Urban Gardening verbinden Protest mit dem Nutzen einer Ernte beziehungsweise einer Verschönerung vermüllter und grauer Städte. Die Umsetzung der reicht von der Begrünung von Dach- und Brachflächen über Fassadenbegrünung zum Anpflanzen von Beeten auf freien Grünflächen. In Berlin gibt es schon vielfältige Projekte dieser Art. Mit wenig Geld, kann jede/r die Stadt ein wenig grüner machen. Inspiration bekommt ihr bspw. im Prinzesinnen- oder Almendegarten auf dem Tempelhofer Feld.

Bäume Pflanzen Kiez gießen

Gerade in den heißen und trockenen Monaten ist es wichtig, dass Bäume, Blumen und andere Pflanzen regelmäßig gegossen werden. Mit Freund*innen und Nachbar*innen kann man sich damit abwechseln. Das Wasser dafür kann man sammeln, wenn man auf das Warmwasser beim Duschen oder Baden wartet.

Bäume gießen

Vor allem während der trockenen Sommermonaten benötigen die Stadtbäume unsere Hilfe. Damit alle Bäume im Kiez gleichgut mit Wasser versorgt werden, können Nachbar*innen Patenschaften für Bäume übernehmen. Am jeweiligen Baum kann ein Schild mit der Aufschrift „Dieser Baum wird gegossen von: “ versehen sein.

Baumscheibe

Baumscheiben sind die Freiflächen um die Stadtbäume herum. In Berlin hat es Tradition diese zu verschönern und zu bepflanzen. Ob Bänke, Beete, Insektenhotels, Vogeltränken oder einfach nur ein hübscher Zaun, hier kann jede/r der Kreativität freien Lauf lassen.

Baumscheiben sind nicht nur schön, sondern sind auch Maßnahmen, die dem Littering entgegenwirken. Die Idee: An einem schön gestalteten Ort wird weniger häufig etwas achtlos hingeworfen oder liegengelassen.

Insekten und Vogel haben es vor allem im Sommer, wenn es selten bis gar nicht regnet, schwer geeignete Wasserstellen zu finden. Mit dem Aufstellen einer flachen mit wassergefüllten Schale an einem schattigen Ort, kann man den Tieren ganz leicht helfen. Das Wasser sollte regelmäßig aufgefüllt und die Schale gereinigt werden.

Insektenhotel

Ein „Insektenhotel“ – oder vielmehr ein Zuhause für Insekten – selber bauen und aufstellen ist eine tolle Aktion für Groß und Klein. Solche „Hotels“ braucht es heute leider, weil die Naturlandschaft durch den intensiven menschlichen Eingriff so stark gewandelt wurde, dass nur noch wenige natürliche Lebensräume für Insekten vorhanden sind. Im Insektenhotel können Insekten Nisten und Überwintern. Das ist auch für uns Menschen wichtig, denn Insekten stehen am Anfang der meisten Nahrungsketten und sichern somit auch unser Überleben.

Eine Bauanleitung liefert der NABU.

Wildvoegelschutz

In urbane Räumen wird Wildtieren immer mehr Schutzraum und Möglichkeiten zur Nahrungsfindung genommen. Aus diesem Grund ist es wichtig Schutzräume für Wildvogel zu schaffen und sie in den kalten Monaten mit artgerechten Futtersenden zu unterstützen.

Wichtige Tipps dazu gibt der NABU: Futterhäuschen und Meisenknödel.

Ein Cleanup oder eine Putzaktion selbst organisieren ist ganz einfach:

All nachfolgenden Informationen haben wir in einer Checkliste zusammengefasst. Diese kannst du als PDF herunterladen.

1. Bestimme einen Ort

Der Ort kann eine Straße, Platz, Weg, Park, Wiese, Ufer etc. sein

2. Suche dir erste Mitstreiter*innen

Frage bei Familie, Freund*innen, Nachbar*innen und Kolleg*innen nach, ob sie nicht Lust haben sich an einer Putzaktion zu beteiligen.

3. Findet einen Termin

Legt gemeinsam einen Termin und Treffpunkt für die Aktion fest. An dem Termin sollten möglichst viele Zeit haben und er sollte mit ca. 2 Wochen Vorlaufzeit geplant werden

4. Findet weitere Unterstützung über einen Aufruf über Social Media und Aushänge im Kiez

Ruft über Soziale Medien, wie Facebook, Instagram, Nebenan.de oder einen Aushang im Kiez zum Mitmachen auf. Dafür eignet sich ein Bild der aktuellen Vermüllungssituation besonders gut. Gerne helfen wir dir auch bei der Bewerbung über unsere Social Media Kanäle und Webseite.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist es notwendig auf folgende HYGIENE- UND ABSTANDSREGELN hinzuweisen (siehe Checkliste).

5. Liste der Teilnehmenden

Aktuell muss eine Liste der Teilnehmenden geführt und für 2 Wochen aufbewahrt werden. Diese kann schon vor dem Termin begonnen werden, wenn sich vorab Leute anmelden und muss vor Ort aktualisiert werden. Dazu sind folgende Information zu notieren: Vorname, Nachname, Anschrift, Telefon oder E-Mail.

6. Cleanup-Equipment

Für das Cleanup selbst benötigst du folgendes Equipment: Müllsack und Handschuhe. Zusätzlich ist es sinnvoll eine Warnweste zu tragen, einen Besen dabeizuhaben und eine Müllzange für Scherben oder andere Spitze Gegenstände. Scherben und andere gefährliche Gegenstände, wie Spritzen, Nägel, Schauben etc. sammelst du am besten in einem verschließbaren Plastikeimer, um Verletzungen vorzubeugen.

Handschuhe
Müllbeutel
Zange
Besen Kehren
Warnweste

Gerne leihen wir deiner Gruppe diese Materialien aus. Sende uns dazu eine E-Mail an info@wir-berlin.org mit folgenden Informationen:

  • Der geplanten Teilnehmenden
  • Ort des Cleanups
  • Datum und Uhrzeit
  • Ansprechpartner*in mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse

 

Zum Sammeln von Kronkorken und metallischen Müll, verleihen wir gerne unsere Bergemagneten oder Korkenmäher.

Bergemagnet
Korkenmäher

7. Entsorgung des gesammelten Mülls

Bei der BSR (Kehrenbürger) kann dafür eine Abholung angefragt werden – Aufgrund von Covid-19 ist der Service aktuell ausgesetzt. Alternativ kann man direkt beim zuständigen Recyclinghof anfragen oder die Müllsäcke an einem Ort lagern und über die Ordnungsamt-App  melden. Einzelne Müllsäcke kann jede/r in der Restmülltonne entsorgen.

8. Am Treffpunkt alle Teilnehmenden einweisen

Am Treffpunkt alle Teilnehmenden auf folgende Punkte hinweisen:

  • Abstands- und Hygieneregeln
  • Nicht auf der Straße sammeln
  • Sich nicht selbst in Gefahr bringen: nicht entlang von Abhängen/Böschungen sammeln, nicht über Zäune klettern, Scherben/Spritzen/Nägel etc. nur mit Zange aufheben und im verschließbaren Eimer sammeln.
  • Müllsäcke nicht zu schwer werden lassen, damit er noch getragen werden kann und nicht reißt
  • Müllablageplatz
  • Nicht entmutigen lassen: Jede kleine Tat zählt!

9. Dokumentation und Nachbereitung

Für die Nachbereitung des Cleanups bzw. die Vorbereitung des nächsten, ist es wichtig folgende Sachen zu dokumentieren:

  • Anz. Erwachsene
  • Anz. Kinder
  • Dauer des Cleanups
  • Anz. voller Müllsäcke und ein Foto
  • Notiz über die häufigsten Fundstücke (Viele Scherben und Spitzen –> Eimer fürs nächste Mal organisieren)
  • Notiz über das verrückteste/außergewöhnlichste Fundstück
  • Vorher-Nachher-Fotos und Fotos der Aktion selbst

Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns deine Dokumentation im Anschluss zukommen lassen würdest. Auf diese Weise können wir die Vermüllung, aber auch das Engagement innerhalb der Stadt dokumentieren und an die Öffentlichkeit tragen. Sende uns dazu eine E-Mail an: info@wir-berlin.org. Ergänze dazu noch Name der Gruppe, Ort, Datum und Uhrzeit des Cleanups.

wirBERLIN und Berliner Initiativen in Aktion:

Am 4. Februar hat das Filmteam des ARD Mittagsmagazins wirBERLIN und die Cleanupinitiative „Der Wedding räumt auf“ bei der wöchentlich stattfindenden Putzaktion begleitet. An diesem kalten Tag waren 10 Engagierte dabei und sammelten 10 volle Müllsäcke (ca. 60 kg). Die häufigsten Fundstücke waren für uns alte Bekannte: Kronkorken, Kippen, Coffee-to-go-Becher, Essensverpackungen, Scherben und Einwegmasken.

© ARD Mittagsmagazin (04.02.2021), gekürzt durch wirBERLIN (Anne Sebald)

Cleanup Initiativen in Berlin (2021)

Folgende Aktionsgruppen agieren berlinweit oder sind innerhalb eines ganzen Bezirks aktiv.

Berlinweit:

 

In bestimmten Bezirken:

 

Neue Gruppen und Cleanups bzw. Änderungen können an info@wir-berlin.org gemeldet werden.

JEDE KLEINE TAT ZÄHLT!

Bisher in 2021 gesammelte Müllsäcke:

383

Häufigste Fundstücke:

Einwegmasken

Zigarettenkippen

Kronkorken

Pizzaboxen

Hausmüll

Verpackungen

To-go-Becher

Plastikbecher

Einwegbesteck

Altglas

Pfandpflaschen

Damenhygieneprodukte

Farbeimer

Drogenspritzen

Kurioseste Fundstücke:

Fahrräder

Schuhe

Feuerlöscher

Metall-Werkstücke

LKW-Plane

Autoreifen

Angeln

Dachziegel

WC-Schüssel

Walkie-Talkie

Straßenlaternen

Elektro-Werkzeuge

Einkaufswagen